gfp Berlin > Erziehung > Ausbildung Erzieher
Ihre Bildung. Ihre Perspektive. Ihre Zukunft.

Erzieherausbildung

Fachschule für Sozialpädagogik in Berlin
Staatlich anerkannte Erzieherin bzw.
Staatlich anerkannter Erzieher

Vorteile der Erzieherausbildung an unserer Fachschule für Sozialpädagogik

Praktische Einblicke bekommen und Berufserfahrungen sammeln

  • Fachschulpraktika in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Praktische Übungen und begleitende Exkursionen
  • Berufserfahrene Fachlehrer und -lehrerinnen, die Sie auch während der Praktika intensiv betreuen
  • Wir sind ein sehr gutes Team und haben besonders großes Interesse an Ihnen und Ihrem beruflichen Werdegang

Qualifizieren für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

  • Kleine Klassen mit etwa 25 Schülern und Schülerinnen
  • Moderne Unterrichtsformen: Online-Lernplattform, selbstorganisiertes Lernen sowie Gruppen- und Partnerarbeit
  • Sorgfältige und umfassende Vorbereitung auf die Prüfung zum staatlich anerkannten Erzieher

Konfessionell unabhängige Schulen

Die gfp als Träger der Berufsfachschulen und Fachschulen ist konfessionell unabhängig. Wir unterrichten auf der Grundlage einer multikulturellen Haltung und sind in der Herangehensweise an die Thematik frei von religiöser oder weltanschaulicher Prägung. Allen unseren Schülern bringen wir eine konfessionsfreie, hohe Wertschätzung entgegen.

Was beinhaltet der sozialpädagogische Beruf Erzieher?

Kinder und Jugendliche auf dem Weg des Erwachsenwerdens begleiten

Beispielsweise sind Sie in der vorschulischen Erziehung tätig. Sie betreuen Kinder und Jugendliche und fördern deren körperliche, geistige, soziale und emotionale Entwicklung. In der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Heimerziehung haben Sie die Verantwortung für kleine und größere Persönlichkeiten und tragen dazu bei, dass sie zu sozialen Menschen und Teil der Gesellschaft werden.

Wo arbeitet ein Erzieher/ eine Erzieherin?

Erzieher arbeiten in verschiedenen Berufsfeldern

Die sozialpädagogischen Kernkompetenzen eines qualifizierten Erziehers werden eingesetzt in der Frühpädagogik (U3-Bereich), Kindertagesstätten, in Ganztagsschulen, Schulhorten oder in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen sowie in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (Heimerziehung).

Qualifizierte Erzieher sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt

Erzieher sind nach den Lehrern die zahlenmäßig stärkste Berufsgruppe im Bildungs- und Sozialbereich, und der Bedarf steigt weiter. Die mit Bundes- und Landesmitteln aufgelegten Projekte zur Ganztagsbetreuung an Schulen bieten neue Tätigkeitsfelder. Beste Berufsaussichten also für alle diejenigen, denen die professionelle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Spaß macht.
Gut zu wissen: Für diese Ausbildung sind Sie nicht zu alt – im Gegenteil, für manche Einsatzbereiche ist es sogar sehr von Vorteil, wenn Sie bereits Lebenserfahrung mitbringen.

Welche Perspektiven und Weiterbildungen sind möglich?

Verschiedene Hochschulen bieten weiterführende Studiengänge für Erzieher an. Sie haben die Möglichkeit, durch Zusatzunterricht extern die Fachhochschulreife zu erlangen. Sie können sich auch verschiedentlich weiterbilden, etwa als Motopäde oder als Qualitätsbeauftragter im Gesundheits- und Sozialwesen.

Referenzen gfp Fachschule für Sozialpädagogik Berlin

Wir haben unsere Schülerinnen und Schüler gebeten, Feedback für uns zu geben. Sie sind durchweg sehr zufrieden und loben vor allem die persönliche Atmosphäre und sehr guten Lernbedingungen.