Gesundheit und Soziales
Sozialpädagogik

gfp schulhofneugestaltung kennenlernen

Der Schulhof der gfp wird barrierefrei und nach heilpädagogischen Gesichtspunkten neu entworfen. An der Planung beteiligen sich Studierende der Hochschule Anhalt und die Klassen Heilerziehungspflege (HEP) der gfp Berlin. "Wir sind sehr froh über diese ungewöhnliche Kooperation und sind gespannt auf die Ergebnisse", sagt Clemens Hoffmann. Der Klassenleiter und Fachlehrer der Fachschule für Heilerziehungspflege begleitet das Projekt gemeinsam mit seinem externen Kollegen, dem Englischlehrer Armin Ginkel. Die insgesamt 18 Schüler der Heilerziehungspflege in Berlin arbeiten zusammen mit über 30 Studierenden aus Bernburg, die überwiegend aus fernen Ländern stammen, wie Jordanien, China, Indien, Russland, Vietnam, Venezuela, Türkei, Iran, Bangladesh oder Mexiko. Daher sprechen alle Beteiligten miteinander Englisch.

studierende landschaftsarchitektur hochschule anhalt

Neue Anreize nach heilpädagogischen Gesichtspunkten auf dem Außengelände schaffen

logo HS Anhalt universitiy of applied sciences"Das Außengelände der gfp soll nicht einfach nur verschönert werden", erläutert Hoffmann, "sondern wir wollen den Platz und die Gegebenheiten nutzen, um pädagogische Ziele zu verfolgen. Dazu gehört selbstverständlich die Barrierefreiheit, aber wir möchten auch etwas anbieten, das neue Anreize schafft." Was genau das sein könnte, darüber rauchen jetzt die Köpfe der Studierenden der Hochschule Anhalt. Für die Landschaftsarchitekten ist die Aufgabe, den Schulhof in Berlin umzugestalten, ein Übungsfeld, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Leitung hier hat Professorin Dr. Nicole Uhrig übernommen.

Heilerziehungspfleger machen praktische Vorschläge für Schulhofumgestaltung

Die Heilerziehungspflegeschüler beginnen mit mehreren Präsentationen, wobei die englische Sprache eine besondere Herausforderung darstellt. In dem so genannten Briefing wird der Auftrag genauer definiert. Die Landschaftsarchitekten sind dabei sozusagen die Auftragnehmer und die Schüler der gfp die Auftraggeber für das Projekt. "Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen, welche Stärken und Schwächen in den Freiräumen um die Schule bestehen  und welche Vorstellungen und Wünsche es für eine Schulhofgestaltung gibt", erläutert Hoffmann. "Da ist die Kreativität unserer Schüler gefragt. Sie sollen praktische Vorschläge machen und das umsetzen, was sie in der Heilpädagogik theoretisch gelernt haben."

gfp Außengelaende Begehung der Heilerziehungspfleger mit Landschaftsarchitekten

Abschlusspräsentation und Schulhofmodelle auf Englisch

Schon Mitte Februar sollen die ersten Entwurfsskizzen vorliegen, die dann in einem intensiven Arbeitstreffen diskutiert und mit neuen Ideen ergänzt werden. Und wenig später sollen die Detailplanungen, u.a. mit Modellbauten fertiggestellt sein. Die Abschlusspräsentation ist für Ende Februar 2016 beabsichtigt.

Vielversprechende Anregungen mit Potenzial für die Zukunft

"Wir erhoffen uns vielversprechende Anregungen für die Außenanlagen der gfp und freuen uns auf die Treffen mit den Landschaftsarchitekten", sagt Hoffmann, doch er schränkt ein: "Ob allerdings die Entwürfe auch tatsächlich umgesetzt werden, steht leider noch nicht fest."

 

Copyright © November 2015 gfp Gesellschaft für Pflege- und Sozialberufe gGmbH/Verfasserin: S. Höstermann

 

gfp aussenansicht 2015
 
barrierefreier schulhof kooperationsprojekt heilerziehungspflege mit hochschule anhalt
 
gfp schulhofneugestaltung erster ideenaustausch
 
HEP schueler zeigen schulgelaende
 
barrierefreier schulhof kooperationsprojekt heilerziehungspflege mit hochschule anhalt
 
schulhofneugestaltung briefing in englischer sprache